Berlin-Tegel : Arbeiter stirbt nach Unfall in Borsigwerken

In den Borsigwerken schweißte ein Mann an 500 Kilogramm schweren Rohren. Eines der Teile stürzte auf ihn und verletzte ihn tödlich.

von

Bei Schweißarbeiten ist ein Mann in den Borsigwerken in Tegel ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen soll der 25-Jährige etwa 500 Kilogramm schwere Rohre in der Halle in der Engelstraße geschweißt haben. Aus nicht geklärter Ursache sei gegen 12 Uhr ein Rohrteil auf den Arbeiter gestürzt.

Seine Kollegen hatten ihn laut Feuerwehr noch befreien können. Ein Notarzt belebte den Mann wieder und brachte ihn in das Rudolf-Virchow- Krankenhaus. Dort starb er nach Angaben der Polizei wenig später. Die Umstände werden von der Polizei und dem zuständigen Landesamt für Arbeitsschutz (Lagetsi) ermittelt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben