Berlin-Tegel : Weltkriegswaffen auf JVA-Gelände gefunden

Auf dem Gelände der JVA Tegel sind Waffen und Munition aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Dort wird derzeit ein neues Gebäude für die spezielle Unterbringung Sicherungsverwahrter gebaut.

von

Bei den Bauarbeiten für das neue Gebäude auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt Tegel sind Waffen und Munition gefunden worden. Eine Justizsprecherin bestätigte am Dienstag entsprechende Informationen von Gefangenen. Demnach hatten Arbeiter am Mittwochnachmittag die Weltkriegsreste gefunden. Die Baustelle wurde sofort geräumt und es wurde Anstaltsalarm ausgelöst. Alle Gefangenen wurden bis zum Abend in ihren Zellen eingeschlossen.  

Der Kampfmittelräumdienst der Polizei barg zwei Panzerfäuste und vier Sprenggranaten und transportierte sie zum Sprengplatz Grunewald.  In dem Neubau sollen ab kommendem Jahr die Berliner Sicherungsverwahrten untergebracht werden; der Grundstein war im Dezember gelegt worden. Wie berichtet, hatte der  Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entschieden, dass Sicherungsverwahrten wesentlich mehr Platz zusteht, als normalen Gefangenen. Da die alten Zellen in Tegel nicht umgebaut werden können, wird für 15 Millionen Euro ein neues Haus für bis zu 60 Sicherungsverwahrte gebaut. 

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben