Berlin-Tegel : Zwanzig Rocker gegen einen Türsteher

Vor der "Double X"-Disko wurde am frühen Samstagmorgen ein Türsteher von etwa 20 Männern attackiert. Acht Tatverdächtige wurden gestellt - die Polizei hat sie im Verdacht, zu den Hells Angels zu gehören.

von

Der 42-jährige Türsteher hatte am frühen Morgen zwei Männer getrennt, die sich vor der Diskothek in der Buddestraße schlagen wollten. Einer der Streithähne durfte zurück in die Disko, der andere nicht - der Abgewiesene drohte dem Türsteher laut Polizei mit "Konsequenzen", bevor er verschwand.

Der Mann kam gegen 4.30 Uhr wieder - mit etwa 20 Mann Verstärkung im Schlepptau. Der Türsteher wurde laut Polizei aus der Gruppe heraus zur "Lösung des Problems" aufgefordert. Der Türsteher zog sich in die Diskothek zurück und hielt zusammen mit drei anderen Männern die Tür von innen zu, während sich der Schlägertrupp von draußen bemühte, die Tür aufzubrechen. Den Angreifern gelang es, die Tür aufzubekommen. Einer der Männer griff sich einen mehrere Kilogramm schweren Mülleimer und warf ihn dem Türsteher an den Kopf. Er trug Gesichtsverletzungen davon.

Die Angreifer flüchteten - ein Teil zu Fuß, der andere Teil in zwei Autos. Diese wurden wenig später von der Polizei gestoppt. Acht Männer zwischen 20 und 53 Jahren saßen in den Wagen - beim Überprüfen der Personalien ergab sich laut Polizei der "Verdacht auf Zugehörigkeit zu einer Rockergruppierung". Es gibt nach Angaben eines Polizeisprechers Anhaltspunkte dafür, dass einer oder mehrere der Männer zu den Hells Angels gehören. Bei einem der Männer, einem 43-Jährigen, wurde ein Messer gefunden. Die Polizisten stellten die Waffe sicher. Die mutmaßlichen Hells Angels konnten nach der Feststellung ihrer Personalien weiterfahren.

Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben