Berlin-Tempelhof : Einbrecher in Berliner Volksbank flüchten ohne Beute

Nicht sehr geschickt gingen Einbrecher zu Werke, die am Sonnabendmorgen in eine Filiale der Berliner Volksbank eingestiegen waren. Sie lösten sofort Alarm aus und flüchteten mit leeren Händen.

von
Das Raubkommissariat der Direktion 4 hat die Ermittlungen übernommen.
Das Raubkommissariat der Direktion 4 hat die Ermittlungen übernommen.Foto: dpa/Archiv

Der Alarm ging bei der Polizei um 5.15 Uhr am Sonnabend ein. Gemeldet wurde ein Einbruch in die Filiale der Volksbank am Tempelhofer Damm in Tempelhof. Da der nächste Polizeiabschnitt nur 500 Meter entfernt ist, war die erste Polizeistreife schnell da - sie sah noch einen silbernen Audi wegfahren, der mit mindestens zwei Männern besetzt war. Die Beamten fanden ein gewaltsam geöffnetes Kellerfenster, durch das die Männer in die Filiale eingestiegen waren. Nach Polizeiangaben hatten die Einbrecher vermutlich vor, den Tresorraum zu öffnen. Dabei lösten sie jedoch den Alarm aus. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Cleverer waren die Unbekannten, die Anfang 2013 die Volksbank-Filiale in Steglitz leer geräumt hatten. Sie erbeuteten nach dem Coup eine Millionenbeute und wurden nicht geschnappt.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben