Update

Berlin-Tempelhof : Laster voller Zigaretten gestohlen und angezündet, Lkw-Fahrer entführt

Ein Lastwagen wird in Tempelhof gestoppt. An Bord: Zigaretten. Der Fahrer wird entführt, sein Lkw gestohlen. Später wird der Transporter gefunden - er steht in Flammen.

von
Wie viele Zigaretten gestohlen wurden und wie hoch der Schaden damit ist, wird nun ermittelt.
Wie viele Zigaretten gestohlen wurden und wie hoch der Schaden damit ist, wird nun ermittelt.Foto: picture alliance / dpa

Ein mehr als ungewöhnlicher Raub beschäftigt die Berliner Polizei. Nach Angaben aus dem Polizeipräsidium wurde am Montagmorgen ein Lastwagen gestohlen - beladen mit Zigaretten. Der 47-jährige Fahrer hatte den Angaben zufolge gegen 5.50 Uhr den Lastwagen in der Gottlieb-Dunkel-Straße angehalten, um einen offenbar auf die Straße gewehten Weihnachtsbaum zu beseitigen. Dieser wurde offenbar gezielt dort abgelegt. "Plötzlich hielten ihn zwei Unbekannte fest und zogen ihm einen Sack über den Oberkörper", berichtet die Polizei. "Der Mann wurde auf der Ladefläche eines Transporters gefesselt und nach einiger Fahrzeit im Schlosspark Britz auf eine Bank gelegt. Dort konnte der Fahrer sich schließlich befreien und aus einem nahe gelegenen Café die Polizei alarmieren." Er wurde nicht verletzt.

Zwei Stunden später alarmierte demnach ein Passant die Feuerwehr zu einem brennenden Lastwagen in die Mierstraße Ecke Mittelbuschweg nahe dem S-Bahnhof Neukölln. Die Feuerwehr konnte ein komplettes Ausbrennen des Fahrzeugs verhindern. Die Polizei schreibt: Wie die Ermittlungen ergaben, handelt es sich bei diesem Lkw um das geraubte Fahrzeug, das vermutlich von den Tätern angezündet worden war. Die Beute: "Mehrere Europaletten mit Tabakwaren waren von der Ladefläche verschwunden."

Der Lkw wurde am S-Bahnhof Neukölln gefunden - brennend

Wie viele Zigaretten gestohlen wurden und wie hoch der Schaden damit ist, wird nun ermittelt; Fahrer und Fahrzeuge kommen nicht aus Berlin, sondern aus dem Umland. Bei dem Fahrzeug soll es um einen 12-Tonner handeln. Das Unternehmen wollte seine Ladung offenbar zu einem Großhandel bringen. Die Täter müssen die Ware gezielt auf einen anderen Lastwagen verladen haben - was allerdings an der Gottlieb-Dunkel-Straße kaum auffallen dürfte: Der Tatort liegt mitten im Industriegebiet.

Zwischen dem Ort des Überfalls und dem brennenden Wrack nahe dem S-Bahnhof Neukölln liegen drei Kilometer; auch dieser Ort liegt im Industriegebiet an den Bahngleisen.

 

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben