Update

Berlin-Tempelhof : Massenschlägerei auf Hochzeit

Bei einer Schlägerei unter Hochzeitsgästen sind am Donnerstagabend mindestens vier Menschen verletzt worden. Zuvor war eine junge Frau mit einem Messer bedroht worden. Während der Schlägerei soll auch eine Schwangere in den Bauch getreten worden sein.

von
Eigentlich sollte es auf einer Hochzeit fröhlich zugehen. Doch in Berlin-Tempelhof artete die Feier in eine Massenschlägerei aus.
Eigentlich sollte es auf einer Hochzeit fröhlich zugehen. Doch in Berlin-Tempelhof artete die Feier in eine Massenschlägerei aus.Foto: dpa

Gegen 21.20 Uhr wurde die Polizei zu einem Veranstaltungssaal in die Colditzstraße gerufen. Mehrere Zeugen hatten die Polizei alarmiert, weil auf einer Hochzeit mit etwa 150 bis 200 Gästen eine Massenschlägerei ausgebrochen war. Laut Polizei hatte sich ein unbekannter Hochzeitsgast mit einer 24-Jährigen gestritten. Worum es bei dem Streit ging, ist noch unklar. Im Verlauf des Streits zog der oder die Unbekannte ein Messer und bedrohte die 24-Jährige. Daraufhin mischten sich andere Hochzeitsgäste ein, eine Massenschlägerei brach aus. Wie viele Gäste sich an der Auseinandersetzung beteiligten, ist unklar - die Polizei rückte wegen der nach Angaben einer Sprecherin "sehr unübersichtlichen Situation" mit einem Großaufgebot an.

Insgesamt fuhren neunzig Polizisten in die Colditzstraße, darunter sechzig Beamte einer Einsatzhundertschaft. Als sie kurze Zeit später eintrafen und den Veranstaltungssaal betraten, hatte sich die Lage bis auf einige Wortgefechte beruhigt. Die Person, die das Messer gezückt hatte, war spurlos verschwunden; auch konnten die Beamten die an der Schlägerei Beteiligten nicht identifizieren. Noch während sich die Beamten ein Bild zu machen versuchten, prügelten zwei Hochzeitsgäste unter den Augen der Beamten erneut aufeinander ein.

Die Anzahl der während der Auseinandersetzung verletzten Personen beläuft sich laut Polizei auf "mindestens vier": Die beiden Männer, die sich vor der Polizei prügelten, und eine weitere Person trugen leichte Kopfverletzungen davon. Außerdem soll eine schwangere 21-Jährige von einem Unbekannten geschubst und in den Bauch getreten worden sein. Weil die 21-Jährige über Bauchschmerzen klagte, wurde sie ins Krankenhaus gebracht. Die Beamten leiteten Strafermittlungsverfahren wegen Bedrohung, Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung ein. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet. Ob die Hochzeit anschließend noch fortgesetzt wurde, konnte die Polizei am Freitagnachmittag nicht sagen.

Autor

33 Kommentare

Neuester Kommentar