Berlin Tempelhof-Schöneberg : Paketraub am Postschalter

Zwei Männer raubten mit falschem Personalausweis ein Paket von der Abholstation in Mariendorf. Bei dem Gerangel kam es zu Verletzungen. Einer der Täter wurde nun festgenommen.

Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Die Polizei hat gestern Mittag einen jungen Mann in Mariendorf festgenommen, der dringend tatverdächtig ist. Mit einem bislang unbekannten Komplizen soll er ein Paket aus einer Postfiliale in Mariendorf geraubt haben.

Kurz vor 12 Uhr versuchten die beiden Männer am Postschalter der Filiale am Mariendorfer Damm drei Pakete abzuholen. Sie legten die Paket-Benachrichtigungen vor. Als die Mitarbeiterin dazu allerdings den Ausweis sehen wollte, zeigten die Täter einen Personalausweis vor, der auf keinen der beiden ausgestellt war.

Das Vorhaben des Duos flog auf und die 45-Jährige weigerte sich die Pakete auszuhändigen. Daraufhin rissen die Täter die Beute an sich und versuchten aus dem Geschäft zu flüchten. Die Postangestellten stellten sich den Tätern in den Weg, woraufhin diese die Mitarbeiter traten und schlugen.

Bei dem Gerangel fielen den Tätern zwei Päckchen, in denen sich teure Handys befanden, auf den Boden. Die beiden Täter flüchteten mit einem der drei Pakete aus dem Geschäft in ein nahegelegenes Wohnhaus, wohin sie von den Angestellten verfolgt wurden.

Den alarmierten Polizisten gelang es einen der Tatverdächtigen festzunehmen. Mithilfe der Beschreibung der Mitarbeiter konnten sie den 20-Jährigen finden. Sein Komplize entkam.

Bei der Auseinandersetzung erlitt ein 49-jähriger Mitarbeiter eine Oberschenkelverletzung und die 45-jährige Postangestellte eine Verletzung am Arm, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden musste. (tsp)

4 Kommentare

Neuester Kommentar