Berlin-Tempelhof : Schüsse bei Baumarktüberfall

Zwei Maskierte raubten Donnerstagabend einen Baumarkt in der Alboinstraße aus. Beim Überfall wurde mit Reizgas geschossen. Ein 18-jähriger Täter wurde festgenommen.

von und Melanie Berger
Foto: dpa/Patrick Pleul

Die Räuber waren gegen 19.20 Uhr maskiert und mit Pistolen bewaffnet in den Baumarkt gestürmt. Sie drohten mit den Waffen und schossen mehrfach in die Luft - laut Polizei vermutlich mit Reizgas. Zum Zeitpunkt des Überfalls herrschte voller Betrieb im Baumarkt, viele Kunden bekamen den Überfall mit.

Die Räuber liefen weiter in einen Nebenraum und zwangen eine 57-jährige Angestellte zur Herausgabe von Bargeld - in welcher Höhe, ist unklar. Dann rannten die Maskierten wieder nach draußen, schwangen sich auf ihre Fahrräder und radelten davon.

Der Baumarktdetektiv und mehrere Kunden nahmen zu Fuß die Verfolgung der Räuber auf. Um die Verfolger abzuschütteln, schoss einer der Räuber nochmals in ihre Richtung. Trotzdem ließen die Verfolger nicht ab. Schließlich gaben die Flüchtenden die Räder auf und rannten zu Fuß weiter. Einer der Räuber entkam, der 18-Jährige wurde eingeholt und festgehalten, bis die Polizei da war und ihn festnahm.

Nach dem Überfall mussten sich laut Polizei drei Menschen wegen Augenreizungen behandeln lassen: Zwei Mitarbeiter des Baumarkts sowie der Kunde, der bei der Verfolgung beschossen worden war. Das Raubkommissariat sucht nach dem flüchtigen Räuber.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar