Berlin-Tempelhofer Feld : Jugendliche greifen Wachmann an

Etwa zwanzig Jugendliche haben am Freitagabend auf dem Tempelhofer Feld randaliert. Als ein Wachmann sie zur Ordnung rief, wurde er angegriffen.

von
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)Foto: dpa

Der 50-jährige Wachmann war gegen 19.45 Uhr auf seiner Runde über das Tempelhofer Feld. An den Pachtgärten auf Höhe Oderstraße/Ecke Kienitzer Straße hörte er laut Polizei "Gebrüll von Jugendlichen und lautes Klirren." Das Klirren kam offenbar von mehreren Mülleimern an den Pachtgärten, die die Jugendlichen umgestoßen hatten.

Die Jugendlichen - die Gruppe soll aus 20 bis 25 Personen bestanden haben - wollten anschließend den Park verlassen. Aber nicht etwa durch den Ausgang, sondern über den Zaun. Der Wachmann sprach die Gruppe also an und forderte sie auf, doch den Ausgang zu nehmen - woraufhin er von den Jugendlichen beleidigt und bespuckt wurde. Ein Jugendlicher löste sich aus der Gruppe, ging auf den Wachmann zu und versuchte, ihn zu treten und zu schlagen - allerdings ohne Erfolg.

Der Wachmann kehrte zu seinem Wagen zurück und rief die Polizei. Derweil flüchteten die Jugendlichen über die Kienitzer Straße in Richtung Hermannstraße. Die Polizei ermittelt wegen schweren Landfriedensbruchs, versuchter Körperverletzung und Beleidigung.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben