Update

Berlin-Tiergarten : Geldautomat am Reichstag aufgebrochen

In unmittelbarer Nähe zum Reichstag ist ein Geldautomat geknackt worden. Die Täter konnten entkommen.

von
Am Morgen nach der Tat. Der zerstörte Geldautomat, davor die blaue Geldkassette.
Am Morgen nach der Tat. Der zerstörte Geldautomat, davor die blaue Geldkassette.Foto: dpa

Es ist eine gut bewachte Adresse, die Scheidemannstraße, direkt gegenüber dem Reichstagsgebäude. Doch die Kriminellen schreckte das nicht ab. Sie brachen im Berlin-Pavillon einen Geldautomaten auf. Nachdem gegen 1.35 Uhr die Alarmanlage des Gerätes ausgelöst hatte, stellten Passanten fest, dass das Gehäuse des Automaten längst aufgebrochen worden war. Ob die Täter auch Beute machten, ist unklar; sie entkamen unerkannt – und offenbar auch unbemerkt von der Bundestagspolizei, die das nahe Reichstagsgebäude bewacht. Das Parlament ist ein eigener Polizeibezirk, in dem der Bundestagspräsident das Hausrecht und die Polizeigewalt ausübt.

Bereits 35 Taten in diesem Jahr

Möglicherweise wurden die Täter aber von den Überwachungskameras des Reichstags gefilmt, wie sie den Automaten einer Privatfirma per Werkzeug aufbrachen. Es war die 35. derartige Tat in diesem Jahr. Zudem gab es 15 Fälle, bei denen die Täter per eingeleitetem Gas an das Geld kommen wollten. Nach Zählung des Präsidiums gab es nur vier vollendete Sprengungen – aber elf gescheiterte. Wegen dieser Detonationen, von denen es 2013 besonders viele gab, hatten Banken und Sparkassen die Sicherheitsvorkehrungen erhöht.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben