Berlin-Tiergarten : Polizisten schlichten Familienschlägerei

Es brauchte 40 Polizisten, um eine aufgebrachte arabische Großfamilie zu beruhigen, die in Streit geraten war. Auslöser war eine Messerstecherei.

von

Nach einer Messerattacke eines 20-Jährigen auf seinen 50-jährigen Onkel eskalierte am Sonntagabend ein Streit innerhalb einer arabischen Großfamilie. Als die Polizei gegen 20 Uhr in der Tiergartener Körnerstraße eintraf, um diese Körperverletzung aufzunehmen, erschien plötzlich die 45-jährige Lebensgefährtin des Verletzten, um gegen diesen ihrerseits Anzeige wegen Körperverletzung zu erstatten. Denn der 50-Jährige soll sie in der Vergangenheit mehrfach angegriffen haben.

Letztlich liefen dann etwa 50 Familienangehörige und Bekannte zusammen, die sich untereinander beschimpften und bedrohten, aber sich auch gegen die Beamten wendeten. Letztlich waren 40 Polizisten im Einsatz. Zwei Männer im Alter von 18 und 20 Jahren leisteten Widerstand gegen die Beamten und versuchten, den festgenommenen Messerstecher zu befreien.

Da die Frau  außerdem angegeben hatte, dass ihr Partner  im Besitz einer Schusswaffe sei, wurde dessen Wohnung durchsucht. Dabei  wurde jedoch nur eine Soft-Air-Waffe gefunden. Einige der Beteiligten haben den Nachnamen des früheren „Präsidenten“ Mahmoud Al-Z.

Autor

15 Kommentare

Neuester Kommentar