Berlin-Tiergarten : Selbstmord an Gymnasium - Schüler unter Schock

Nach dem sich ein Mann am Menzel-Gymnasium vor den Augen einer Schulklasse mit einem Sprung aus dem sechsten Stock getötet hat, werden die Schüler psychologisch betreut. Die Identität des Selbstmörders ist weiterhin ungeklärt.

BerlinWer war der Mann, der sich gestern aus dem sechsten Stock einer Moabiter Schule in die Tiefe gestürzt hat? Noch ist die Identität des Selbstmörders nicht bekannt. Er war vermutlich zwischen 20 und 25 Jahre alt und möglicherweise türkischer Herkunft. Gemunkelt wird auch, es könne sich um einen ehemaligen Schüler des Gymnasiums handeln. Genauere Erkenntnisse erhofft sich die Polizei allerdings erst durch die Obduktion.

Der Mann war noch am Unglücksort in der Altonaer Straße gestorben. Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der Unbekannte in den Unterrichtsraum einer 8. Klasse gekommen und trat dort ans Fenster. Unvermittelt sprang er vor den Augen der entsetzten Schüler hinunter. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Statt dem regulären Unterricht wurden heute am Menzel-Gymnasium Gespräche mit den Schülern und Schülerinnen geführt, die Zeugen des Suizids waren. Die Jungen und Mädchen werden außerdem psychologisch betreut. (küs/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben