Update

Berlin-Treptow-Köpenick : Alkoholisiert und unter Drogen: Sturz mit gestohlenem Rad

Es war erst zuerst ein Radunfall. Doch dann stellten Polizeibeamte fest: Der Radfahrer war alkoholisiert, stand unter Drogeneinfluss und wurde per Haftbefehl gesucht.

von
Foto: dpa

Kurioser Einsatz am Sonnabend: Zunächst stürzte ein Radfahrer in Oberschöneweide, weil er auf einem Gehweg gegen ein geparktes Kleinkraftrad fuhr. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 33-Jährige gegen 20.30 Uhr auf dem Gehweg der Wilhelminenhofstraße in Richtung Rathenaustraße unterwegs. Bei dem Sturz zog sich der Zweiradfahrer eine Schulterverletzung zu und wurde zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht.

Da der Verletzte offenbar alkoholisiert war und unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm Blut abgenommen. Weitere Ermittlungen ergaben dann, dass das Fahrrad, mit dem der 33-Jährige unterwegs war, am 18. Juli 2015 am U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz in Biesdorf gestohlen worden war. Die Polizei stellte es sicher.

Bei der Überprüfung des Radfahrers selbst stellten Polizisten fest, dass er mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Wie ein Polizeisprecher dem Tagesspiegel sagte, war der Haftbefehl von der Bundespolizei angeregt worden. Ein Sprecher der Bundespolizei konnte bestätigen, dass der Mann der Bundespolizei wegen Leistungserschleichung, "auf Deutsch: Schwarzfahren", bekannt war.

Der Verletzte schließlich festgenommen und dem Haftkrankenhaus überstellt.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben