Berlin-Treptow-Köpenick : Entflohener Häftling wieder festgenommen

Letzte Woche war der Häftling seinen Aufpassern im Zoo entwischt. Die Polizei nahm ihn am Mittwochabend wieder fest. Es war schon sein zweiter Ausbruch.

Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Seine Flucht währte nicht lang: Der Inhaftierte, der vor einer Woche bei einer sogenannten "Ausführung" im Zoologischen Garten seinen Aufpassern entwischt war, ist am Mittwochabend festgenommen worden. Wie eine Sprecherin des Justizsenats dem Tagesspiegel mitteilte, erfolgte der Zugriff um 21.50 Uhr in der Johannisthaler Chaussee in Treptow-Köpenick. Justizsenator Thomas Heilmann sagte: „Ich möchte mich bei der Polizei für ihren Einsatz bedanken."

Der 36-jährige Gefangene ist bereits wieder in der JVA Tegel; er sitzt dort eine achtjährige Haftstrafe wegen räuberischer Erpressung ab. Warum er geflohen ist sowie Details zum Aufenthalt bis zur Festnahme werden jetzt ermittelt. Wie die Polizei ihm auf die Spur kam, konnte aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gesagt werden.

Der Mann war laut Senatsjustizverwaltung am Dienstag vor einer Woche gegen 16 Uhr in Zivil ins Zoo-Aquarium gegangen, von zwei unbewaffneten Beamten begleitet. Dort war er mit seiner Partnerin verabredet und konnte offenbar im Gedränge entkommen.

Die Ausführung von Inhaftierten ist Teil einer Reihe von Maßnahmen, die dazu beitragen, den im Strafvollzugsgesetz festgelegten Resozialisierungsauftrag zu erfüllen. Erweist sich ein Inhaftierter bei Ausführungen als verlässlich, werden in der Regel weitere Vollzugslockerungen zur Vorbereitung auf das Leben nach der Entlassung in Betracht gezogen.

Es ist bereits der zweite Ausbruchsversuch des Mannes: Er war schon 2006 durch ein unvergittertes Toilettenfenster in einem Justizgebäude entflohen und wurde erst sechs Wochen später wieder gefasst.

stb

4 Kommentare

Neuester Kommentar