Berlin Treptow-Köpenick : S-Bahn Fahrgast mit Feuerlöscher angegriffen

In der S-Bahn nach Schönefeld randalierten vier Männer völlig enthemmt. Einem unbeteiligten Fahrgast sprühten die Täter Löschpulver ins Gesicht.

Die S-Bahn in Berlin. (Symbolbild)
Die S-Bahn in Berlin. (Symbolbild)Foto: dpa

Am Samstagmorgen randalierten mehrere Personen in einer S-Bahn in Berlin-Treptow-Köpenick und beschädigten den Wagen dabei massiv. Wie die Bundespolizei mitteilte, betraten vier junge Männer am S-Bahnhof Adlershof eine S-Bahn in Richtung Schönefeld. Kurz nach der Abfahrt begannen die Männer im Alter von 26 bis 30 Jahren mit Gewalt gegen eine Seitenscheibe der Bahn zu treten, bis diese als Ganzes während der Fahrt nach außen wegbrach.

Polizeihubschrauber sucht Scheibe und Feuerlöscher

Damit gaben sich die Täter aber offenbar nicht zufrieden. Auch einen Feuerlöscher entleerten sie und sprühten das Löschpulver in den Wagon und einem Fahrgast direkt ins Gesicht. Am S-Bahnhof Altglienicke verließen das 44-jährige Opfer und Täter die beschädigte S-Bahn. Der Angegriffene, der später ärztliche Hilfe ablehnte, informierte über Notruf die Polizei. Am S-Bahnhof Grünbergallee gelang dann die Festnahme von drei Tatverdächtigen. Nach Absuche der Strecke unter Einbeziehung eines Polizeihubschraubers, stellten die Bundespolizisten die Seitenscheibe und den entleerten Feuerlöscher im Gleis sicher.

Laut Bundespolizei steht die Schadenshöhe derzeit noch nicht fest. Die Bundespolizei ermittelt nun gegen die drei Festgenommenen aus Bohnsdorf und Treptow-Köpenick, sowie gegen einen weiteren Täter wegen Sachbeschädigung, Missbrauch von Nothilfemitteln und gefährlicher Körperverletzung. (Tsp)

4 Kommentare

Neuester Kommentar