Berlin-Treptow : Massenschlägerei bei Oktoberfest von Kleingärtnern

Ein Streit unter Besuchern des Oktoberfests in einer Kleingartenkolonie im Treptow-Köpenicker Ortsteil Baumschulenweg ist in der Nacht zu Sonnabend zur schweren Prügelei ausgeartet.

Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Aus noch unbekannten Gründen waren zwei Gruppen aus je mindestens 15 Besuchern des Fests in der Laubenkolonie gegen Mitternacht in Streit geraten, wie die Polizei mitteilte. Daraufhin verließ eine der Gruppen die Feier, wollte aber wenig später wieder dorthin. Dazu kam es nicht mehr: Auf der Kreuzung zwischen der Baumschulenstraße, dem Königsheideweg und der Späthstraße entwickelte sich ein Kampf, der mit Fäusten, Knüppeln und anderen Schlägern ausgetragen wurde.

Zwei oder mehr Beteiligte wollten mit einem Auto flüchten, doch wurde dessen Windschutzscheibe zertrümmert. Als ein 27-jähriger ausstieg, schlugen ihm Gegner ins Gesicht. Auch ein BVG-Wartehäuschen wurde stark beschädigt. Eine der Gruppen floh dann unerkannt. Einige der am Ort verbliebenen Personen mussten mit Blutergüssen und Platzwunden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Nun ermittelt die Polizei wegen schweren Landfriedensbruchs. CD

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben