Berlin-Wedding : 16-Jähriger baut Unfall mit geklautem Auto

Verfolgungsjagd mit schlimmem Ende: Ein Jugendlicher ist mit einem gestohlenen Auto vor einer Polizeikontrolle davongerast und hat einen schweren Unfall verursacht. Drei seiner vier Mitfahrer wurden dabei schwer verletzt.

BerlinBei der Flucht mit einem gestohlenen Auto sind in Berlin-Wedding fünf Menschen verletzt worden, drei von ihnen schwer. Als Polizisten in der Nacht zu Montag in der Luxemburger Straße einen mit fünf Jugendlichen besetzten Pkw kontrollieren wollten, raste der 16-jährige Fahrer davon, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Der Jugendliche überfuhr eine rote Ampel, das Auto stieß an einer Kreuzung mit einem anderen Wagen zusammen. Das als gestohlen gemeldete Fahrzeug schleuderte anschließend auf die Gleise der Straßenbahnlinie 13.

Der 16-Jährige und seine 19-jährige Beifahrerin flüchteten zu Fuß, wurden aber am U-Bahnhof Seestraße gestellt. Sie kamen mit leichten Verletzungen davon. Zwei 16-Jährige - ein Mädchen und ein Junge - sowie ein 18-Jähriger, die ebenfalls in dem Auto saßen, kamen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Der Fahrer des gerammten Wagens blieb unverletzt.

Der Unfallverursacher wurde in Gewahrsam genommen. Die anderen verletzten Insassen werden in der Klinik von der Polizei bewacht, weil sie als Mittäter des Diebstahls im Verdacht stehen. (ut/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben