Berlin-Wedding : 68-jähriger Fußgänger durch Straßenbahn getötet

Auf der Seestraße ist ein Mann beim Überqueren der Gleise von einer Tram erfasst und tödlich verletzt worden. Er soll eine rote Ampel ignoriert haben.

Unfälle mit Straßenbahnen sind selten, haben aber oft schwerwiegende Folgen. (Symbolbild)
Unfälle mit Straßenbahnen sind selten, haben aber oft schwerwiegende Folgen. (Symbolbild)Foto: dpa

Beim Überqueren der Gleise ist ein 68-Jähriger am Montagabend im Wedding von einer Straßenbahn erfasst und tödlich verletzt worden. Nach Polizeiangaben lief der Mann gegen 17.50 Uhr bei Rot über das Gleisbett der Tram M 13 in der Seestraße auf Höhe Togostraße. Der 47-jährige Fahrer der vom Virchow-Klinikum kommenden Straßenbahn konnte nicht mehr bremsen und erfasste den Fußgänger. Dieser wurde schwer verletzt und starb noch am Unfallort.

Die Fahrgäste blieben unverletzt, der Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock. Der Tramverkehr war zwischenzeitlich unterbrochen. (Tsp)

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben