Update

Berlin-Wedding : Brandstiftung war Auslöser für Imbiss-Brand

Insgesamt fünf Stunden waren bis zu 50 Feuerwehrleute der Berliner Feuerwehr am Freitagabend in dem Imbiss Wedding im Einsatz. Ob das Feuer fahrlässig oder vorsätzlich gelegt wurde, ist noch unklar.

von
Heißer Einsatz (Symbolbild)
Heißer Einsatz (Symbolbild)Foto: Paul Zinken / dpa

Brandstiftung war wohl die Ursache für das Feuer in einem Grillimbiss in Wedding. Das bestätigte die Polizei am Montag auf Nachfrage. Der aktuelle Ermittlungsstand lässt aber noch keine Aussage zu, ob das Feuer fahrlässig oder vorsätzlich gelegt wurde.

In dem türkischen Lokal in der Seestraße war am Freitagabend Feuer ausgebrochen. Wie die Polizei am Wochenende bestätigte, brannte das Lokal fast vollständig aus. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude oder Wohnungen aber verhindern.

Die Berliner Feuerwehr hatte zuvor bestätigt, dass über dem Pavillon-ähnlichen Anbau, in dem die Gaststätte untergebracht war, das Dach auf rund 75 Quadratmetern gebrannt hatte. Es stürzte teilweise ein.

Der Notruf erfolgte um 2.44 Uhr, die Einsatzkräfte waren insgesamt fünf Stunden lang bis in den Morgen beschäftigt. Verletzt wurde niemand, die Feuerwehrleute retteten außerdem drei Hunde und eine Katze aus den Flammen.

Das Landeskriminalamt ermittelt nun wegen Brandstiftung "in alle Richtungen", sagte eine Polizeisprecherin dem Tagesspiegel.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben