Berlin-Wedding : Cannabisgeruch im Hausflur führt zu Drogendealer

Starker Cannabisgeruch im Hausflur hat die Polizei am Sonntag in Wedding zur Wohnung eines mutmaßlichen Drogendealers geführt. Vor Ort fanden die Beamten 66 Tütchen mit Marihuana.

Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Starker Cannabisgeruch hat am Sonntagabend in Wedding zur vorübergehenden Festnahme eines mutmaßlichen Drogenhändlers geführt. Nachdem bei der Polizei ein anonymer Hinweis darauf eingegangen war, dass ein Mieter eines Wohnhauses in der Antonstraße mit Drogen handeln soll, begaben sich die Beamten in das Haus. Schon im Hausflur nahmen sie den Cannabisgeruch wahr, der sie zu einer Wohnung im ersten Stock führte.

In der Wohnung trafen die Polizisten die 27-jährige Mieterin an, die dort mit ihrem 24 Jahre alten Bruder wohnt. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten im Zimmer des nicht anwesenden Bruders 66 Tütchen mit Marihuana, eine Feinwaage, Verpackungsmaterial sowie Bargeld. Während der Durchsuchung kam auch der Verdächtige in der Wohnung an und wurde vorübergehend festgenommen. Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der 24-Jährige wieder freigelassen. (Tsp.)

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben