Berlin-Wedding : Dealer wollte Haschisch an Zivilpolizisten verkaufen

Ein Straßendealer hat am Samstagabend auf dem Leopoldplatz Haschisch feilgeboten - Polizisten in Zivil gingen zum Schein auf sein Angebot ein und überführten ihn.

von
Der Festgenommene dealte vermutlich mit Marihuana - gewonnen aus der Cannabis-Pflanze. (Symbolbild)
Der Festgenommene dealte vermutlich mit Marihuana - gewonnen aus der Cannabis-Pflanze. (Symbolbild)Foto: dpa

Die Polizisten waren am Samstagmittag um 13.45 Uhr auf dem Leopoldplatz in Wedding unterwegs, als der 23-jährige Straßendealer mit "Zischlauten" auf sich aufmerksam machte. "Willst du Haschisch kaufen?", fragte der Dealer einen der Polizisten. Anschließend holte er seine Ware aus einem Versteck in einer Mülltonne und präsentierte sie den Beamten. Das Haschisch befand sich in einem Pappbecher.

Einer der Beamten nahm den Pappbecher dankend an. Dann gab er sich als Polizist zu erkennen. Der Straßendealer versuchte noch, den Pappbecher wieder an sich zu bringen. Als das nicht klappte, wollte er fliehen. Auch das gelang nicht. Die Polizisten nahmen dem 23-Jährigen vorläufig fest, seine Handelsware wurde beschlagnahmt. Gegen den Mann wird wegen unerlaubten Drogenhandels ermittelt.

Autor

8 Kommentare

Neuester Kommentar