Berlin-Wedding : Fußgänger von Tram angefahren und schwer verletzt

Schwere Unfall an der Straßenbahn-Trasse auf der Osloer Straße: Ein Fußgänger wurde angefahren und schwer verletzt. Die Stelle gilt als gefährlich, schon 2010 gab es hier einen verhängnisvollen Unfall.

von
Die Unfallstelle auf der Mittelinsel der Osloer Straße in Wedding.
Die Unfallstelle auf der Mittelinsel der Osloer Straße in Wedding.Foto: www.spreefotos.de

Ein 40jähriger Mann ist am frühen Mittwochabend in Wedding von einer Straßenbahn der Linie M13 erfasst und schwer verletzt worden. Der Passant schwebe in Lebensgefahr, teilte die Polizei mit. Nach ersten Erkenntnissen wollte er die Tramgleise gegen 18 Uhr auf einem Übergang an der Osloer Straße/Ecke Wriezener Straße überqueren. Dabei lief er offenbar vor die herannahende Tram. Deren Fahrer erlitt einen schweren Schock. An der selben Stelle hat sich bereits Ende 2010 ein tragischer Unfall ereignet. Damals wurde eine junge Mutter mit ihren Söhnen im Alter von 2 und 6 Jahren von der zweiten dort verkehrenden Tramlinie 50 angefahren und 20 Meter mitgeschleift. Dabei starb das jüngste Kind, die Frau verlor den rechten Unterschenkel, der Sechsjährige kam mit einem gebrochenen Bein davon.

Die Weddinger Strecke der M13 und Linie 50 gilt als gefährlich. Dort wurden schon im vergangenen Jahrzehnt mehrfach Passanten von Straßenbahnen erfasst, obwohl die Gleise geradeaus verlaufen, also gut einsehbar sind. Die BVG sicherte die Linien zusätzlich mit sogenannten "Z-Gittern" an den Übergängen. Diese führen die Fußgänger im Zick-Zack über die Schienen, dabei müssen sie anfangs in Richtung der jeweils herannahenden Tram laufen. Auf diese Weise will man den Blick hin zur Straßenbahn lenken. Die Übergänge werden zudem von Büschen freigehalten, sie sollen für Tramfahrer und Passanten gut einsehbar sein. Kritik gab es nur immer wieder wegen der fehlenden Beleuchtung. Lampen sind an den Übergängen bislang nicht vorgesehen. Die Straßenbahnen haben allerdings starke Scheinwerfer .

Wieso der 40-Jährige am Donnerstag die Tram nicht wahrnahm, ist noch unklar. Er wurden von einem Notarzt versorgt und ins Virchow-Klinikum gebracht. Die Osloer Straße war mehr als eine Stunde lang für den Verkehr gesperrt.

 

 

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben