Berlin-Wedding : Jugendlicher mit 960 illegalen Böllern erwischt

Drei Jugendliche laufen mit einer riesigen Plastiktüte durch Wedding. Die Polizei wird misstrauisch - und findet fast Tausend in Deutschland nicht zugelassene Knallkörper.

von
960 Böller, säuberlich gestapelt.
960 Böller, säuberlich gestapelt.Foto: Polizei Berlin

Zivilfahnder der Polizei haben am Montagabend in Wedding verbotene Knallkörper beschlagnahmt - 960 Stück. Den Beamten fielen gegen 18 Uhr an der Müller- Ecke Lindower Straße drei Jugendliche auf, von denen einer eine sehr schwer aussehende, große Plastiktüte trug. Wie die Polizei erklärte, hätten sich die Jugendlichen "verdächtig verhalten". Bei der Überprüfung stellten die Polizisten 960 verbotene Böller in der Tüte fest. Die hatte der Träger der Tüte, ein 16-Jähriger, kurz zuvor in Polen gekauft, er hatte sogar noch das Zugticket bei sich.

Die Polizisten beschlagnahmten die in Deutschland nicht zugelassenen Feuerwerkskörper und brachten den 16-Jährigen zur erkennungsdienstlichen Behandlung in eine Gefangenensammelstelle. Anschließend wurde er seinem Vater übergeben. Die beiden Begleiter des Jugendlichen im Alter von 14 und 17 Jahren konnten bereits nach der Personalienfeststellung gehen. Was der Jugendliche mit den vielen Böllern vorhatte, konnte die Polizei nicht sagen.

Autor

32 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben