Berlin-Wedding : Mann niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt

In Wedding wurde ein Mann auf offener Straße niedergeschossen. Der mutmaßliche Täter stellte sich kurz danach der Polizei.

von
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)Foto: dpa

Wenige Minuten nach Schüssen in Wedding hat sich am Sonntag der mutmaßliche Haupttäter der Polizei gestellt. Ersten Ermittlungen zufolge hatten der 29-jährige Tatverdächtige und ein bislang unbekannter Komplize gegen 7 Uhr einen Mann auf der Kreuzung Hochstädter Straße Ecke Maxstraße zunächst mit einem Schlagstock niedergeschlagen. Anschließend hat der später Festgenommene vermutlich mehrere Schüsse auf den jungen Mann abgegeben. Die Tatverdächtigen waren danach in einem schwarzen BMW geflüchtet. Etwa 15 Minuten später gab einer der beiden über den Notruf der Polizei seinen Aufenthaltsort an und wurde auf einem Kundenparkplatz eines Discounters in der Reinickendorfer Straße festgenommen. Bei ihm wurde eine Pistole sichergestellt, bei der es sich um die Tatwaffe handeln könnte.
Der lebensgefährlich Verletzte, bei dem es sich mutmaßlich um einen 37-jährigen Mann handelt, wurde in einem Krankenhaus notoperiert. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Derzeit ist nicht auszuschließen, dass sich Täter und Opfer bereits kannten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben