Berlin-Wedding : Mieter überführt Einbrecher

Ein 25-Jähriger hat in der Freitagnacht zwei Einbrecher auf frischer Tat ertappt. Die Männer hatten elf Kellerverschläge in der Brienzer Straße aufgebrochen. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.

von

Der 25-Jährige kam laut Polizei gegen 23.50 Uhr in Begleitung seiner Freundin nach Hause. Als sie in ihr Wohnhaus in der Brienzer Straße gehen wollten, fielen ihnen diverse Gegenstände auf dem Gehweg vor dem Haus auf: Unter anderem standen ein Staubsauger, mehrere Werkzeugkästen und drei Fahrräder herum.

Kurz darauf kamen zwei Männer aus der Tür. Beide waren dem Pärchen unbekannt, es konnten also keine Nachbarn sein. Einer der Männer schob eine Sackkarre, über die eine Decke geworfen war - so konnte der 25-Jährige nicht erkennen, welche Gegenstände sich darunter befanden. Der zweite Unbekannte hatte einen weiteren Werkzeugkasten bei sich - und zwar ausgerechnet den des 25-Jährigen.

Der junge Mann sprach die Unbekannten auf seinen Werkzeugkasten an. Daraufhin ergriffen die Männer laut Polizei sofort die Flucht, schwangen sich auf zwei der Fahrräder und radelten in unterschiedliche Richtungen davon.

Später stellte sich heraus, dass im Keller des Mietshauses insgesamt elf Verschläge aufgebrochen waren. Im Keller standen weitere Gegenstände zum Abtransport bereit: Eine zweite voll gestapelte Sackkarre, ein Sack voll mit Bohrmaschinen und anderen Geräten sowie ein weiterer Werkzeugkasten.

Der 25-Jährige holte die Polizei und beschrieb ihnen das Aussehen der Männer. Gegen Mitternacht wurde einer der Tatverdächtigen, ein 37-Jähriger, in einem Gebüsch unweit des Tatorts von einer Zivilstreife entdeckt und festgenommen. Nach Angaben der Polizei drohte der Mann mit einem Schraubenzieher und wehrte gegen seine Festnahme - aus guten Grund: Er hatte eine schwarze Tasche mit einem Bolzenschneider dabei, auch fanden die Beamten ein aufgeknacktes Vorhängeschloss. Die Beamten brachten den Mann zu Boden und legten ihm Handschellen an. Dabei trug der 37-Jährige Abschürfungen im Gesicht davon.

Bei der Durchsuchung des angetrunkenen Manns fanden die Beamten nach Angaben eines Polizeisprechers auch eine benutzte Einwegspritze. Der 37-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Das Ergebnis des Alkohol- und Drogentests steht noch aus. Der Mann blieb über Nacht zur Beobachtung in der Klinik. Nach Angaben der Polizei ist er ohne festen Wohnsitz. Er muss sich nun wegen besonders schweren Einbruchsdiebstahls und Widerstands gegen Polizeibeamte verantworten. Seinem Komplizen gelang die Flucht.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar