Berlin-Wedding/Reinickendorf : Polizei stellt 3,5 Kilogramm harte Drogen sicher

Der Polizei ist erneut ein Schlag gegen die organisierte Drogenkriminalität in Berlin gelungen. Am Donnerstagabend wurden 3,3 Kilogramm Heroin und 200 Gramm Kokain sichergestellt. Drei Männer wurden festgenommen.

von

Polizei und Staatsanwaltschaft hatten mehrere Monate gegen den 48-jährigen mutmaßlichen Chef der Dealerbande und weitere mutmaßliche Bandenmitglieder ermittelt. Am Donnerstagabend gegen 20 Uhr schlugen die Beamten in Wedding und Reinickendorf zu.

Der mutmaßliche Kopf der Bande wurde in der Wohnung seiner Freundin in der Afrikanischen Straße, ein weiterer Tatverdächtiger im Alter von 25 Jahren in einer Wohnung in der Schillingstraße festgenommen. Gegen den 48-Jährigen wurde Haftbefehl wegen des Verdachts auf Rauschgifthandel erlassen, gegen den 25-jährigen wird ebenfalls wegen Rauschgifthandels ermittelt. Er wurde jedoch nicht in Untersuchungshaft genommen. Laut Polizei war schon Anfang August ein 50-Jähriger vor der Wohnung des mutmaßlichen Bandenchefs mit 100 Gramm Heroin in der Tasche verhaftet worden. Dieser Mann sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Nach den Festnahmen wurden die Wohnungen in der Afrikanischen Straße und in der Schillingstraße durchsucht, genauso wie eine dritte Wohnung in der Hechelstraße in Reinickendorf, die von der Bande als "Bunker" benutzt wurde. Zuvor hatte ein Richter Durchsuchungsbeschlüsse erlassen.

Insgesamt wurden 3,3 Kilogramm Heroin und 200 Gramm Kokain sichergestellt. Außerdem fanden die Beamten in den Wohnungen Utensilien zum Strecken, Portionieren und Verpacken des Rauschgifts - diese Hilfsmittel wurden ebenfalls beschlagnahmt. Der Polizei ist damit der zweite große Schlag gegen den Heroinhandel in knapp zwei Monaten gelungen: Erst Anfang August waren in Wedding rund 3,38 Kilogramm der Droge sichergestellt worden.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben