Berlin-Wedding : Salafisten-Moschee attackiert

Erst fuhr er mit dem Auto gegen den Eingang einer Moschee, später warf er Flaschen. Das Gebetshaus gilt als Treffpunkt der Salafisten.

von
Hass auf Moscheen könnte das Motiv des Mannes sein.
Hass auf Moscheen könnte das Motiv des Mannes sein.Foto: Tim Brakemeier/dpa

Ein 29-Jähriger hat am frühen Samstagmorgen den Eingang der As-Sahaba-Moschee in der Weddinger Torfstraße mit einem Auto beschädigt. Das teilte ein Polizeisprecher mit. Den Leihwagen ließ der Mann stehen, das Fahrzeug wurde gegen 4.25 Uhr von der Polizei sichergestellt. Später, gegen 10 Uhr, kam der Mann nach Angaben der Polizei erneut zu der Moschee, warf eine Flasche gegen die Hausfassade und flüchtete. Als der 29-Jährige gegen 14 Uhr ein drittes Mal auftauchte und wieder eine Flasche gegen die Hauswand warf, hielten ihn Passanten fest und übergaben ihn den alarmierten Polizeibeamten.

Der Mann wurde festgenommen. Sein Motiv sei bislang unklar, hieß es. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Die As-Sahaba-Moschee wird vom Verfassungsschutz beobachtet. Hier sollen sich radikale Salafisten treffen.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben