Berlin-Wedding : Sechs Verletzte bei Wohnungsbrand, Frau reanimiert

In einem Mietshaus in der Kongostraße ist Donnerstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Eine Frau musste von einem Notarzt reanimiert werden.

von
Foto: Tsp

Die Feuerwehr ist am Donnerstagmorgen wegen eines Brandes in Wedding ausgerückt. Gegen 8.30 Uhr war in einer Wohnung im dritten Stock eines Mietshauses in der Kongostraße ein Feuer ausgebrochen. Warum, muss nun das Brandkommissariat ermitteln.

Zunächst fuhren zwei Staffeln nach Wedding, der Einsatzleiter alarmierte aber bald Verstärkung hinzu. "Das Wohnzimmer der Zwei-Zimmer-Wohnung stand im Vollbrand", sagte ein Feuerwehrsprecher. Flammen schlugen aus der Wohnung, dicker Qualm zog durchs Treppenhaus. "Es gab eine extreme Rauchentwicklung", so der Sprecher. Die Flammen beschädigten auch den Balkon der darüber liegenden Wohnung. Er musste später gesperrt werden.

Notarzt reanimierte leblose Frau

In der brennenden Wohnung fanden die Feuerwehrleute eine leblose Frau. Sie wurde von einem Notarzt reanimiert. Die Frau kam mit einer schweren Rauchgasvergiftung und Brandverletzungen ins Krankenhaus.

Die Feuerwehrleute brachten die Bewohner der anderen Wohnungen ins Freie, teils wurden dafür sogenannte "Rauchhauben" benutzt. Weitere fünf Menschen wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Bei ihnen besteht der Verdacht auf Rauchgasvergiftung. Sie wurden unter Beobachtung gestellt. Acht Menschen blieben unverletzt, können aber vorerst nicht in ihre Wohnungen zurückkehren.

Das Feuer ist mittlerweile gelöscht.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben