Berlin-Westend/Schöneberg : Polizeisperre bei Drogenfahrt durchbrochen

Ein BMW-Fahrer hat sich in der Nacht zu Donnerstag unter Drogen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die Hatz endete mit einem Unfall am Bayerischen Platz.

Alexandre Masson
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Alles begann an einer roten Ampel. Um 0.20 Uhr in der Nacht zu Donnerstag krachte ein 37-Jähriger in der König-Elisabeth-Straße in Westend auf ein Auto, das vor ihm an der Ampel gehalten hatte. Anstatt auf die Polizei zu warten, gab der Unfallfahrer Vollgas und raste mit seinem schwarzen BMW davon.

Die Polizei nahm seine Verfolgung in der Heerstraße auf. Laut Polizei ging es mit stark überhöhter Geschwindigkeit über den Theodor-Heuss-Platz in Richtung Neue Kantstraße.

Der BMW raste auf einen Polizisten zu

An der Kreuzung Neue Kantstraße/Kuno-Fischer-Straße hatte Polizisten bereits eine Straßensperre mit einem quergestellten Streifenwagen errichtet. Der Mann - laut Polizei trug er trotz der Dunkelheit eine Sonnenbrille - fuhr unbeeindruckt und ohne zu bremsen rechts an der Sperre vorbei.

Er touchierte den Streifenwagen und zwang einen Polizisten zu einem Hechtsprung, um sich vor dem heranrasenden BMW in Sicherheit zu bringen. Während der Streifenwagen beschädigt wurde, kam der Beamte ohne Blessuren davon.

Jagd über acht Kilometer

Der BMW-Fahrer drückte weiter auf's Tempo. Bei der Verfolgungsjagd mit der Polizei überfuhr er mehrere rote Ampeln und verlor schließlich am Bayerischen Platz in Schöneberg die Kontrolle über seinen Wagen. Er landete auf der Mittelinsel und krachte in einen Fahrradständer. Dabei riss laut Polizei der Kühlschlauch seines Wagens.

Der Wagen verlor reichlich Kühlflüssigkeit und blieb ein paar Meter weiter in der Meraner Straße liegen. Der 37-Jährige wurde von den verfolgenden Beamten festgenommen. Seine Flucht endete nach rund acht Kilometern.

Drogen im Körper, in der Hosentasche, im Auto

Der Mann musste seine Sonnenbrille abnehmen. Was die Beamten sahen, war irgendwie folgerichtig: Der Mann stand ganz offensichtlich unter Drogeneinfluss. Als nächstes schauten sie in seine Hosentaschen: Dort fand sich eine kleinere Menge Drogen. Auch im Auto seien Drogen sichergestellt worden, hieß es bei der Polizei.

Allerdings ist unklar, welche Drogen der BMW-Fahrer konsumiert hatte und welche Menge an Betäubungsmitteln bei ihm sichergestellt wurde. Er wurde zur Gefangenensammelstelle gebracht. Dort wurde ihm Blut für einen Drogentest abgenommen. Das Ergebnis steht noch aus.

Außerdem wurden mehrere tausend Euro im Auto entdeckt. Das Geld, die Drogen und der BMW wurden beschlagnahmt. Der Mann erhielt Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und zweifacher Verkehrsunfallflucht. Es wird weiter ermittelt.

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben