Berlin : Wieder Fälle von Kindesmisshandlung

In Berlin sind erneut vernachlässigte und misshandelte Kinder gefunden worden. In Neukölln erschien ein Mädchen mit Verletzungen im Gesicht zur Schule. Beim Arzt erzählte sie dann die ganze Geschichte.

Die beiden Fälle wurden am Mittwoch und Donnerstag in Treptow-Köpenick und Neukölln entdeckt, wie ein Polizeisprecher heute mitteilte. In beiden Fällen wurden die Kinder und Jugendlichen durch Jugendämter in Obhut genommen worden.

Am Mittwoch sagte ein Zeuge aus, dass eine 40-jährige Mutter in Treptow-Köpenick stark alkoholisiert ist und nicht für ihre beiden 4 und 14 Jahre alten Söhne sorgen kann. Polizeibeamte fanden die Kinder dann allein in der Wohnung. Die Mutter kam eine halbe Stunde später betrunken nach Hause. Die Vier-Zimmer-Wohnung war verschmutzt und wirkte durch Unordnung und aufgetürmte Wäsche verwahrlost. Kindgerechte, frische Lebensmittel fanden sich den Angaben zufolge nicht, die gesamte Küche war verdreckt und mit verschimmelten Töpfen und Schüsseln zugestellt. Die Abwesenheit des 14-Jährigen von der Schule erklärte die Mutter mit Unwohlsein. Gegen sie wird jetzt wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht ermittelt.

In Neukölln kam am Donnerstag eine 16-Jährige mit frischen Gesichtsverletzungen zur Schule. Polizisten hätten eine ärztliche Untersuchung veranlasst, bei der weitere Verletzungen am Körper des Mädchens festgestellt wurden, sagte der Sprecher weiter. Das Mädchen sagte, ihr Vater habe sie am Vortag mehrfach - auch mit dem Kopf auf den Boden - geschlagen. Außerdem seien ihr Haarbüschel ausgerissen worden. Außerdem berichtete sie, dass auch ihre beiden acht und neun Jahre alten Brüder sowie eine elf-jährige Schwester von Vater und Mutter geschlagen würden. Ermittelt wird jetzt wegen der Misshandlung von Schutzbefohlenen. (mist / dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar