Berlin-Wilmersdorf : Autodiebe bauen Unfall und greifen Zeugen mit Reizgas an

Mit einem offenbar gestohlenen Fahrzeug hat ein 20-Jähriger erst einen Unfall verursacht und dann versucht zu flüchten. Dank aufmerksamer Zeugen konnte der Mann jedoch gefasst werden.

Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Gegen 19.30 am Donnerstagabend kam es laut Polizei zunächst zu einem Verkehrsunfall auf der Detmolder Straße in Wilmersdorf. Dort sei ein "Rover" mit hoher Geschwindigkeit auf ein in zweiter Reihe parkendes Auto aufgefahren. Zeugenberichten zufolge habe der Fahrer des Rovers anschließend zurückgesetzt und versucht, davon zu fahren, nach kurzer Zeit aber aufgrund der starken Beschädigung des Fahrzeugs angehalten. Die beiden Insassen sollen anschließend ausgestiegen und zu Fuß geflüchtet sein. Passanten, die den Unfall mit angesehen hatten, nahmen die Verfolgung auf und wurden dabei vom Fahrer des Rovers mit Reizgas angegriffen.

Aufgrund der guten Personen- und Ortsbeschreibung der Zeugen konnte die Polizei den Fahrer kurze Zeit später in der Koblenzer Straße festnehmen, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Der 20-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschließend wieder freigelassen. Der Beifahrer entkam unerkannt. Das Fahrzeug, mit dem der Unfall verursacht wurde, war als gestohlen gemeldet. Die Polizei ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht, Körperverletzung und versuchtem Diebstahl. (axg)

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben