Berlin-Wilmersdorf : Bushaltestelle verpasst - Fahrer angegriffen

Weil ein Fahrgast eigentlich schon eine Station früher aussteigen wollte, kam es in der Nacht zum Dienstag zu einem Streit mit einem Busfahrer am Olivaer Platz. Seinem Ärger darüber machte der Unbekannte auf ziemlich rabiate Weise Luft.

von
Beleidigung und Schläge in einem Bus der BVG (Symbolfoto).
Beleidigung und Schläge in einem Bus der BVG (Symbolfoto).Foto: dpa

In der Nacht zum Dienstag sprühte ein Unbekannter einem Busfahrer der Linie N 10 am Olivaer Platz Reizgas ins Gesicht und verletzte ihn damit leicht. Dem vorausgegangen war ein Streitgespräch - weil der Fahrgast eigentlich schon eine Station früher hatte aussteigen wollen. Gegen 2.30 Uhr pöbelte er deswegen den Fahrer an, als dieser an der Bushaltestelle Olivaer Platz Ecke Kurfürstendamm hielt. Nach einem kurzen Streitgespräch mit dem 54-jährigen BVG-Mitarbeiter ging der Unbekannte zur Ausgangstür des Busses, drehte sich jedoch kurz um und besprühte den Fahrer mit Reizgas. Anschließend verließ der Mann den Bus in unbekannte Richtung. Der Angegriffene erlitt eine leichte Atemwegsreizung, konnte nicht mehr weiterfahren und musste den Dienst für die Nacht beenden.


8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben