Berlin-Wilmersdorf/Neukölln : Erneut zwei Überfälle auf Spielhallen

Berlins Spielhallen werden immer wieder zum Ziel von bewaffneten Räubern. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch überfielen Unbekannte zwei Spielhallen in Wilmersdorf und Neukölln.

von

Der erste Fall ereignete sich in der Dienstagnacht um 23.15 Uhr am Bundesplatz. Zwei Unbekannte betraten eine Spielhalle, einer bedrohte einen 48-jährigen Angestellten mit einem Messer. Nachdem der Angestellte den Tätern das Geld aus der Kasse gegeben hatte, flüchteten die Täter. Der Angestellte blieb unverletzt.

Der zweite Fall ereignete sich gegen 3.00 Uhr am frühen Mittwochmorgen in der Erkstraße. Als ein 45-jähriger Angestellter die Tür seiner Spielhalle öffnete, wurde er von zwei Unbekannten mit einem Messer und einer Schusswaffe bedroht. Die Täter forderten Geld. Nachdem sie ihre Beute erhalten hatten, flüchteten sie in unbekannte Richtung. Der Angestellte musste mit Herz-Kreislaufproblemen ins Krankenhaus gebracht werden, das Raubkommissariat ermittelt.

Bereits in der Nacht von Montag auf Dienstag wurde eine Spielhalle in Friedrichshain überfallen. Auch in diesem Fall kamen die Täter zu zweit.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben