Update

Berlin-Wilmersdorf : Polizei fährt Einbrecher an - Schlüsselbeinbruch

Dieser Einbruch endete schmerzhaft: Ein 26-Jähriger ist auf der Flucht von einem Polizeiauto erfasst worden und hat sich das Schlüsselbein gebrochen. Sein Komplize entkam mit der Beute.

von
Rassimus und Symbole des Nationalsozialismus im Backshop.
Rassimus und Symbole des Nationalsozialismus im Backshop.Foto: dpa/Archiv

Ein mutmaßlicher Einbrecher ist am Montagabend in Charlottenburg von einem Polizeiwagen erfasst und verletzt worden. Der 26-Jährige und ein Komplize waren im Schutz der Dunkelheit in ein Lokal im Tegeler Weg eingebrochen, wie die Polizei mitteilte. Anwohner beobachteten die beiden und verständigten die Polizei.

Nachdem sich die Einbrecher für einen Moment im Gastraum des "Piratenrestaurants" nach Diebesgut umgesehen hatten, wollten sie flüchten. Als sie das Lokal verließen, kam bereits ein Polizeiauto mit Blaulicht und Martinshorn das Bonhoefferufer entlang gefahren. Einer der beiden Männer lief gebückt auf die Fahrbahn und wurde vom Wagen erfasst.

Dabei erlitt er einen Schlüsselbeinbruch und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Sein Komplize konnte zunächst entkommen und erbeutete offenbar eine Geldkassette und ein Notebook.

Auch wenn er unverletzt davonkam, wird er sich über seinen Diebstahl kaum freuen: Laut dem Inhaber des Piratenrestaurants befand sich in der Kasse nur Kleingeld im Wert von maximal 20 Euro.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar