Berlin-Wilmersdorf : Radfahrer verursacht schweren Autounfall

Erst verursachte er einen schweren Unfall, dann fuhr er einfach weiter: Wegen eines rücksichtlosen Radfahrers liegt ein 21-Jähriger seit Sonntagabend mit schweren Verletzungen im Krankenhaus.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Der schwer verletzte 21-Jährige hatte als Beifahrer im Auto eines gleichaltrigen Freundes gesessen. Die beiden waren gegen 20.30 Uhr zusammen mit einem dritten Mann auf der Berliner Straße in Richtung Hohenzollerndamm unterwegs, als an der Kreuzung Bundesallee ein Radfahrer trotz roter Ampel aus nördlicher Richtung auf die Kreuzung fuhr.

Der Fahrer des Wagens wich nach links aus, um einen Zusammenstoß mit dem Radler zu vermeiden. Dieses Ausweichmanöver trug den Wagen laut Polizei auf eine Mittelinsel, dann krachte das Auto gegen eine Laterne und blieb stehen. Der Beifahrer zog sich bei der Kollision schwere Verletzungen zu, er wird im Krankenhaus behandelt. Die beiden anderen Insassen des Wagens blieben unverletzt.

Der Radler machte laut Polizei lediglich einen "kurzen Schlenker", als er den Unfall mitbekam. Dann radelte er weiter. Nach dem Unfall war die Kreuzung vorübergehend gesperrt; der Verkehrsermittlungsdienst wurde eingeschaltet.

Autor

63 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben