Berlin-Zehlendorf/Charlottenburg : Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfällen

Bei zwei Verkehrsunfällen wurden am Freitagmittag zwei Frauen schwer verletzt. In Zehlendorf erfasste ein Laster eine Radfahrerin, in Charlottenburg wurde eine Passantin angefahren. Die Passantin schwebt in Lebensgefahr und wird zur Stunde operiert.

von

Der erste Unfall ereignete sich laut ersten Angaben der Polizei gegen 12.10 Uhr in Zehlendorf an der Ecke Potsdamer Chaussee/Lindenthaler Allee in Richtung Lloyd-G.-Wells-Straße. Beim Rechtsabbiegen in die Potsdamer Chaussee kollidierte ein von einem 30-Jährigen gesteuerter Lastwagen mit einer 73-jährigen Radfahrerin, die auf dem Radweg in Richtung Lloyd-G.-Wells-Straße unterwegs war. Die Gründe für die Kollision sind zunächst noch unklar. Zunächst prallte die Radfahrerin mit dem Kopf gegen die Karosserie, dann stürzte sie und geriet unter den Laster. Der 30-Jährige Fahrer des Lasters hielt laut Polizei sofort an. Die 73-Jährige brach sich mehrere Rippen und die Schulter, schwebte aber glücklicherweise nicht in Lebensgefahr. Sie wird derzeit im Krankenhaus behandelt.

Der zweite Unfall geschah gegen 12.50 Uhr direkt vor dem Bahnhof Zoologischer Garten. An der Kreuzung Jebensstraße/Ecke Hardenbergstraße war eine 77-jährige Passantin aus momentan noch ungeklärten Gründen auf die Fahrbahn der Hardenbergstraße getreten. Sie wurde von einem 26-jährigen Autofahrer angefahren und erlitt lebensgefährliche Kopf- und innere Verletzungen. Laut Polizei wird die 77-Jährige am späten Freitagnachmittag in einem Krankenhaus notoperiert.

Autor

10 Kommentare

Neuester Kommentar