Berliner Norden : Kabeldiebe behindern wieder S-Bahn-Verkehr

Aufgrund von Signalstörungen kam es im Berufsverkehr auf den S-Bahn-Linien S1, S2 und S25 zu Ausfällen und Verspätungen.

Bei der S-Bahn Berlin kam es wieder zu Beeinträchtigungen.
Bei der S-Bahn Berlin kam es wieder zu Beeinträchtigungen.Foto: dpa

Schon wieder haben Kabeldiebe den S-Bahn-Verkehr im Norden Berlins gestört. Am Montagmorgen kam es wegen einer Signalstörung zu Zugausfällen und Verspätungen auf den Linien S1, S2 und S25, teilte das Unternehmen mit. Diebe hätten zwischen Nordbahnhof und Humboldthain Kabel von der Strecke entwendet. Der 10-Minuten-Takt der S2 konnte zwischenzeitlich nur zwischen Lichtenrade und Nordbahnhof aufrecht erhalten werden. Die S25 fuhr nur zwischen Teltow Stadt und Potsdamer Platz im 10-Minuten-Takt.

Erst am Freitag wurden zwischen Wollankstraße und Bornholmer Straße Kabel gestohlen, was auch hier zu Signalstörungen und damit verbunden Beeinträchtigungen im Bahnverkehr mit sich brachte. Anfang September Kabel schlugen Diebe zwischen Lichterfelde und Teltow zu. Die Folge waren stundenlangen Einschränkungen des Regional- und Fernverkehrs auf der Nord-Südstrecke von und nach Berlin. Betroffen war auch eine ICE-Verbindung.

(jkw)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben