Berliner Polizei sucht Zeugen in Neukölln : Kleinkind bedroht und Mutter geschlagen

Zwei Männer verfolgten eine junge Mutter in ihr Wohngebäude in Neukölln. Sie nahmen ihr einjähriges Kind aus dem Kinderwagen, schlugen die Frau und bestahlen sie.

Die Polizei sucht mit diesem Phantombild nach einem Mann.
Die Polizei sucht mit diesem Phantombild nach einem Mann.Foto: Polizei Berlin

Die Polizei sucht per Phantombild nach einem Mann, der im August eine Frau geschlagen und ihr einjähriges Kind bedroht haben soll. Als die 22-Jährige am 22. August mit ihrem Kind zu ihrer Wohnung in der Aronsstraße in Neukölln kam, verfolgten sie zwei Männer ins Gebäude. Sie nahmen ihr Kind aus dem Kinderwagen und drohten ihm etwas anzutun, wenn die Frau die Frau die Wohnungstür nicht aufschließt. Danach sollen sie der Mutter ins Gesicht geschlagen und Geld und Schmuck verlangt haben. Sie flüchteten mit der Beute.

Mit der Veröffentlichung eines Phantombildes bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. Dem Gesuchten wird vorgeworfen, gemeinsam mit einem Komplizen einer Frau in der Form gedroht zu haben, ihrem Kleinkind etwas anzutun und so Geld und Schmuck erbeutet zu haben.

Zu einem Täter konnte ein Phantombild erstellt werden. Er soll etwa 25 Jahre alt und 170 cm groß sein. Der Mann mit normaler Figur wird als Südländer beschrieben.

Die Polizei fragt:

- Wer kann Angaben zur Identität des Gesuchten und/oder zu dessen Aufenthaltsort machen?
- Wer hat die Tat beobachtet und sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet?
- Wer kann weitere sachdienliche Angaben machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 5 in der Jüterboger Straße 4 in Kreuzberg unter den Telefonnummern (030) 4664 - 573100 / - 573120 / - 571100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
(Tsp)

27 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben