Berliner Stadtrand : Polizei klärt Einbruchserie auf

Mehr als 50 Einbrüche sollen fünf Männer seit Oktober 2007 begangen haben, vor allem in Wohnhäuser und Tankstellen am Berliner Stadtrand und in Brandenburg. Jetzt hat die Polizei Haftbefehl erlassen - und prüft, ob auch Einbrüche in Potsdam auf das Konto der Bande gehen.

Eberswalde Gegen fünf Männer im Alter von 23 bis 35 Jahren wurde Haftbefehl erlassen, wie das Landeskriminalamt Brandenburg am Dienstag in Eberswalde mitteilte. Den Bandenmitgliedern werden über 50 Einbrüche in Tankstellen und Wohnhäuser zur Last gelegt. Sie sollen Bargeld, Schmuck und Zigaretten im Wert von mindestens 300.000 Euro erbeutet haben.

Seit Oktober 2007 registrierte die Polizei einen Anstieg von Einbrüchen am Berliner Stadtrand und in Brandenburg. Dabei wurden meistens nach hinten gelegene Fenster oder Terrassentüren aufgedrückt oder aufgehebelt. Zeitgleich wurde in zahlreiche Tankstellen zumeist entlang der Autobahnen eingebrochen. Die Diebe schlugen Scheiben ein und stahlen vorzugsweise Zigaretten sowie andere Genussmittel.

Gemeinsame Ermittlungsgruppe fasst die Täter

Nach einem erneuten Einbruch in eine Tankstelle in Mecklenburg-Vorpommern fasste die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Berlin-Brandenburg (GEG) am Montag vier Tatverdächtige bei ihrer Rückkehr nach Berlin-Reinickendorf. Bei Durchsuchungen wurden Beweise für andere Straftaten sichergestellt. Ein fünfter Tatverdächtiger, der an diesem Einbruch nicht beteiligt war, wurde in seiner Wohnung festgenommen.

Die Polizei prüft, ob den fünf Einbrechern aus Ex-Jugoslawien weitere Straftaten nachgewiesen werden können. Drei der Männer sollen auch für zahlreiche Einbrüche im Potsdamer Raum verantwortlich sein. (jam/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben