Berliner Verkehrsbetriebe : Neue Angriffe auf Bus- und Tramfahrer

Gebissen und geschlagen: Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Mittwoch einen Tramfahrer attackiert. Zuvor hatte er in einer Straßenbahn randaliert. Wenig später wurde auch ein Busfahrer von einem Unbekannten angegriffen.

BerlinUnbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch in Berlin erneut BVG-Beschäftigte angegriffen. Ein Tramfahrer der Linie 68 wurde nach Polizeiangaben eine Stunde vor Mitternacht an der Haltestelle Rathaus Köpenick von einem Fahrgast mit einem Faustschlag im Gesicht verletzt.

Der Angreifer hatte zuvor mit seinem Fuß das Schließen einer Tür der Straßenbahn verhindert und war von dem Fahrer aufgefordert worden, dies zu unterlassen, wie ein Polizeisprecher sagte. Nachdem der 44-Jährige den Randalierer festhalten wollte, biss dieser ihm in den Finger und flüchtete anschließend. Der Fahrer musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Weniger später war ein Busfahrer der Linie 29 an der Urania in Schöneberg Zielschreibe eines Fahrgastangriffs. Ein unbekannter Mann sei in den Doppeldecker eingestiegen, habe den 43-jährigen Fahrer beleidigt, bespuckt und sei danach geflüchtet, sagte der Polizeisprecher. (saw/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben