Bisse und Knochenbruch : Festnahme nach brutaler Kindesmisshandlung

Krankenhausärzte haben am Dienstagabend die Polizei alarmiert, nachdem sie bei einem zweijährigen Jungen Spuren von brutaler Gewalt festgestellt hatten - einen Unterschenkelbruch, Bissspuren und Hämatome. Der Lebensgefährte der Mutter wurde festgenommen.

von

Eine 22-Jährige Frau brachte das Kleinkind gemeinsam mit ihrem 31-jährigen Lebensgefährte in die Rettungsstelle. Sie baten die Ärzte darum, den Zweijährigen zu untersuchen, „weil er nicht mehr richtig stehen könne“, hieß es bei der Polizei. Bei der Untersuchung stellten die Ärzte einen Unterschenkelbruch, mehrere menschliche Bissspuren am Unterarm sowie diverse Hämatome im Gesicht und am übrigen Körper fest.

In einer Vernehmung gab der Lebenspartner der Mutter die Misshandlungen zu. Die Beamten nahmen ihn sofort fest. Noch am Mittwoch sollte der Mann einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen wegen Kindesmisshandlung hat das Fachkommissariat des Landeskriminalamtes übernommen.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben