Update

Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg : 250-Kilo-Bombe in Friedrichshagen erfolgreich gesprengt

Eine 250-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist in einem Waldstück in Friedrichshagen gefunden und inzwischen kontrolliert gesprengt worden. Für die Entschärfung musste ein Sperrkreis eingerichtet und mehrere Straßen gesperrt werden.

Eine am Dienstagvormittag in einem Waldgebiet in Berlin-Friedrichshagen gefundene 250-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist gesprengt worden. Alles sei planmäßig verlaufen, sagte ein Polizeisprecher. Die Sprengung sei kontrolliert um 16.45 Uhr vorgenommen worden. Danach wurden alle Wegsperrungen aufgehoben und das Gebiet war für Fußgänger wieder begehbar. Sprengstoffexperten der Polizei hatten zuvor entschieden, dass der Blindgänger britischer Bauart mit chemischem Langzeitzünder aus Sicherheitsgründen noch am Dienstag am Fundort entschärft werden muss. Es sei ein Sperrkreis mit einem Radius von 1.000 Metern eingerichtet worden.

Nachdem Beamte am Mittag den Wald durchkämmt hatten, um Spaziergänger, Pilzsammler und andere in Sicherheit zu bringen, hatte ein Polizeihubschrauber das Gebiet nochmals kontrolliert. Insgesamt seien 80 Polizeibeamte im Einsatz gewesen, sagte der Sprecher weiter.

Das Waldstück befindet sich nördlich der S-Bahn-Strecke zwischen Friedrichshagen und Erkner und östlich der Dahlwitzer Landstraße. Gesperrt wurde aus Sicherheitsgründen die Schöneicher Straße. Außerdem verkehrte die Straßenbahnline 88 nicht. Kurzzeitig wurde auch die Dahlwitzer Landstraße zwischen dem S-Bahnhof Friedrichshagen und der Stadtgrenze gesperrt. (dapd)

6 Kommentare

Neuester Kommentar