Update

Blindgänger : Verkehr in Biesdorf rollt wieder

Die in Biesdorf und Kleinmachnow gefundenen Fliegerbomben wurden am Dienstag entschärft. Der Verkehr auf den Bundesstraßen 1 und 5 ist nicht mehr unterbrochen.

von
Eine Fliegerbombe wie diese wurde am Montag in Biesdorf gefunden.
Eine Fliegerbombe wie diese wurde am Montag in Biesdorf gefunden.Foto: dpa

Die am Montagnachmittag bei Bauarbeiten in Biesdorf gefundene 500-Kilo-Bombe wurde entschärft. Um 9 Uhr haben Polizisten mit der Räumung der Umgebung begonnen. 300 Menschen wohnen dort nach Polizeiangaben in Kleingartenanlagen und Einfamilienhäusern.

Viele Anwohner hatten bereits am Morgen ihre Häuser verlassen, berichtete ein Polizeisprecher am Fundort. Der Blindgänger amerikanischer Produktion aus dem 2. Weltkrieg  war gegen 16 Uhr in zwei Meter Tiefe bei Ausschachtungsarbeiten in Höhe Schlochauer Straße Ecke Weißenhöher Straße gefunden worden.

Die Entschärfung hatte um 12 Uhr begonnen, hieß es im Präsidium. Dazu wurde auch die stark befahrene Bundesstraße B1 / B5 voll gesperrt, eine der wichtigsten Ausfallstraßen Berlins. Lange Staus werden sich nicht vermeiden lassen, hieß es. Die Bundesstraße  liegt etwa 200 Meter vom Fundort  entfernt, auch der Eisenbahnverkehr auf dem so genannten Außenring wird während der Entschärfung gestoppt. Der Sperrkreis wird berechnet aus der  Menge des Sprengstoffs und der Lage der Bombe. Daraus wird ermittelt, wie weit Splitter fliegen könnten, und der Sperrkreis entsprechend festgelegt - in diesem Fall 400 Meter.

Der Blindgänger im Ortsteil Dreilinden wird erst am Mittwoch entschärft. Die Autobahn A115 wird deshalb in Höhe Kleinmachnow gesperrt.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar