Blitzeis in Berlin und Brandenburg : Unfälle und Sperrungen auf der Autobahn

Am Mittwochmorgen müssen Autofahrer in Berlin und Brandenburg besonders aufpassen: Es besteht Gefahr durch Blitzeis. Die A9 in Richtung Berlin ist gesperrt.

In Berlin und Brandenburg kommt es zu Glätte - häufig auch überraschend.
In Berlin und Brandenburg kommt es zu Glätte - häufig auch überraschend.Foto: Jörg Carstensen / dpa

In den äußeren Gebieten von Brandenburg hat leichter Schneefall und Sprühregen eingesetzt und die Straßen sehr unsicher gemacht. Nach Angaben der Polizei Brandenburg West hat sich auf der A9 zwischen Klein-Marzehn und Niemegk stellenweise eine drei Zentimeter dicke Eisschicht gebildet. Ab 6.20 Uhr kam es dort innerhalb kürzester Zeit zu mindestens zehn kleineren Verkehrsunfällen mit insgesamt drei Leichtverletzten.

Seit 8.45 Uhr rollt es zumindest auf zwei Fahrspuren auf der A9 in Richtung Leipzig wieder; wann aber die Fahrbahn in Richtung Berlin freigegeben wird, sei noch unklar, so eine Sprecherin der Polizei. Streudienste seien unterwegs, um das Eis abzustumpfen.

Auch auf der A24 von und nach Hamburg herrscht Glättegefahr. Dazu warnt die Verkehrsinformationszentrale auch für Berlin vor Glätte an exponierten Stellen wie zum Beispiel Brücken, wo Sprühregen gefrieren könnte.

Eis und Dauerfrost: Der Winter kommt
Die winterliche Landschaft lädt zwar zum Spazierengehen ein. Doch Eis auf den Bänken macht die Rast ungemütlichAlle Bilder anzeigen
1 von 5Foto: dpa
03.12.2014 06:42Die winterliche Landschaft lädt zwar zum Spazierengehen ein. Doch Eis auf den Bänken macht die Rast ungemütlich

Die aktuelle Gefahrenlage in den verschiedenen Gebieten Berlins und Brandenburgs sehen Sie auch auf der Warnkarte des Deutschen Wetterdienstes. Allerdings gibt es auch gute Nachrichten: So soll es ab Donnerstag wieder etwas wärmer werden, mit Temperaturen nur leicht unter dem Gefrierpunkt. Auch das Niederschlagsrisiko geht zurück.
stb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben