Brände : Anschlag auf Justizverwaltung

Mehrere Molotowcocktails wurden in das Haus in Schöneberg geworfen. Nun ermittelt der Staatsschutz.

BerlinUnbekannte Täter haben einen Brandanschlag auf das Gebäude der Justizverwaltung in Schöneberg verübt. Mehrere Molotowcocktails wurden durch ein geöffnetes Fenster in ein Büro des Hauses in der Salzburger Straße geworfen worden. Doch die Brandsätze zündeten nicht. Die Tatzeit ist noch unklar.

Eine Mitarbeiterin der Verwaltung fand die Flaschen am Vormittag. Es entstand lediglich geringer Sachschaden am Fensterrahmen. Menschen wurden nicht verletzt. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt inzwischen wegen versuchter schwerer Brandstiftung. Das Gebäude der Justizverwaltung war bereits im Dezember 2006 Ziel eines Brandanschlags. Nach dem damaligen Vorfall ging ein Bekennerschreiben bei Polizei und Medien ein, das laut Zeitungsberichten auf einen linksextremistischen Hintergrund schließen ließ. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben