Brand in Berlin-Rudow : Laubenpieperin lebensgefährlich verletzt

Bei einem Laubenbrand im Schneehuhnweg ist eine Laubenpieperin lebensgefährlich verletzt worden. Trotz ihrer Verletzungen konnte sich die 40-Jährige selbst retten.

von

Laut Polizei hatten Nachbarn die komplett in Flammen stehende Laube gegen 2.15 Uhr bemerkt. Sie riefen Polizei und Feuerwehr. Als die Feuerwehr in der Kleingartenanlage am Schneehuhnweg ankam, hatte sich die 40-jährige Pächterin bereits selbst in Sicherheit gebracht - obwohl sie sich durch den Brand lebensgefährliche Verletzungen zugezogen hatte. Ein Notarzt versorgte die Frau an Ort und Stelle, danach wurde sie ins Krankenhaus gebracht. Die Ursache für den Brand ist unklar.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar