Brand : Mann stirbt an Stichverletzung

In einer brennenden Wohnung in Schöneberg fanden Polizeibeamte einen leblosen Mann. Er starb nicht durch das Feuer, sondern erlag einer Stichverletzung.

Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation durch den alarmierten Notarzt starb der 39-Jährige noch in seiner Wohnung.

Ein 29-jähriger Mieter des Mehrfamilienhauses in der Martin-Luther-Straße hatte gegen 1 Uhr 15 die Feuerwehr alarmiert, nachdem er Brandgeruch aus einer Nachbarwohnung wahrgenommen hatte. Die Rettungskräfte löschten einen Kleinbrand im Wohnzimmer und fanden dabei den leblosen Wohnungsmieter.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte sich der 39-Jährige mit einem Messer selbst verletzt. Hinweise auf ein Verbrechen liegen derzeit nicht vor. Noch ist unklar, wie der Brand ausbrechen konnte. Ein Brandkommissariat des Berliner Landeskriminalamtes hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (nim)

0 Kommentare

Neuester Kommentar