Brandanschläge : Autos in Reinickendorf angezündet

In der Nacht zu Dienstag sind auf dem Gelände einer Immobilienfirma in Wittenau Autos in Brand gesteckt worden. Die Polizei schließt eine politische Motivation nicht aus. Zuvor war es lange ruhig geblieben.

Zwei Kleinwagen brannten völlig aus, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Ein weiterer Firmenwagen sowie der Pkw eines Anwohners wurden durch das Feuer beschädigt. Anwohner in der Blunckstraße hatten zuvor Flammen und Rauch auf dem Gelände einer Immobilienfirma bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Die Polizei schließt eine politische Motivation nicht aus, der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Zuvor war es lange ruhig geblieben: Die Zahl der Brandanschläge war in den ersten drei Monaten des Jahres drastisch zurückgegangen. Bislang gingen zwölf Autos durch Extremistenhand in Flammen auf, im Jahr 2009 hatte es 191 Anschläge gegeben mit 276 zerstörten oder beschädigten Fahrzeugen. (ddp, Ha, ssch)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben