Brandenburg/Havel : Busfahrer wird ohnmächtig - Fahrgast übernimmt Steuer

Der Fahrer eines Linienbusses ist Donnerstagabend in Brandenburg/Havel während der Fahrt bewusstlos geworden. Ein Fahrgast konnte den Bus noch rechtzeitig stoppen.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Der 50-jährige Busfahrer war nach Angaben der Polizeidirektion West Brandenburg gegen 20.10 Uhr plötzlich in Ohnmacht gefallen - während er mit zwölf Fahrgästen an Bord mit seinem Linienbus durch die Neuendorfer Straße in der Brandenburger Altstadt fuhr.

"Der Busfahrer sackte über dem Steuer zusammen. Der Bus fuhr Schlangenlinien und überfuhr den Bordstein am rechten Straßenrand", schilderte eine Polizeisprecherin die Situation. Dann habe der führerlose Bus ein Verkehrsschild touchiert, sei weiter auf den Nikolaiplatz gefahren und dort nach links in den Gegenverkehr geraten.

Eine Autofahrerin, der der Bus frontal entgegenkam, konnte mit knapper Not ausweichen - der Bus rasierte ihrem Wagen laut Polizei den Außenspiegel ab. "Als das geschah, griff ein 26-jähriger Passagier ein", sagte die Sprecherin. Der Mann, der vorne in einer Sitzreihe saß, hechtete nach vorne, griff sich das Lenkrad des Busses und manövrierte das Fahrzeug wieder auf die richtige Seite der Straße. "Gleichzeitig schrie er auf den Busfahrer ein, der langsam wieder zu sich kam", so die Sprecherin. Dann schaltete der Fahrgast die Zündung aus.

Der Busfahrer war nur wenige Sekunden bewusstlos gewesen - als er merkte, was passiert war, trat er sofort auf die Bremse. Mit vereinten Kräften brachten die beiden Männer den Bus in der Plauer Straße zum Stehen. Alle Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon. Warum der Busfahrer ohnmächtig geworden war, konnte laut Polizei noch nicht herausgefunden werden.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben