Brandenburg : Mehr als 20 Verletzte bei Busunglück

Sie waren auf dem Weg nach Berlin, als der Reisebus am Autobahndreieck Werder plötzlich ins Schleudern geriet. Vier Reisende wurden bei dem Unglück schwer verletzt.

Autobahndreieck WerderBei einem Busunfall nahe dem Autobahndreieck Werder in Brandenburg sind am Freitag mehr als 20 Menschen verletzt worden, vier davon schwer. Der aus Richtung Hannover kommende Bus war aus noch ungeklärter Ursache zwischen rechter Fahrspur und Standstreifen ins Schleudern geraten und umgekippt, wie die Polizei in Potsdam berichtete.

Die Reisegesellschaft aus Weinheim (Baden-Württemberg) war nach Polizeiangaben auf dem Weg nach Berlin. Die Unfallstelle wurde gesperrt. Auf den Autobahnen A 2 und A 10 (Berliner Ring) sowie den von der Polizei eingerichteten Umleitungen bildeten sich Rückstaus. (kda/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben